Stammbaum der Familie Prieb
des christlichen Glaubens (ev.-lutherische Kirche seit dem XVI. Jahrhundert)

Familien Prieb - Stark - Möllmann - Fein - Falz -
Falz-Fein

Erforscht und aufgestellt sowie Webdesign von Dr. Viktor Prieb (www.literatur-viktor-prieb.de und www.materialforschungsservice-dr-prieb.de) nach historischen und archivalischen Dokumenten (Siehe dazu sein Buch "Der Zug fährt ab"), Ergänzungen von Brian Schatz aus Kanada (Taufdaten und -zeugen aus den Gemeindebüchern aus den Jahren 1833-1885 im Gebiet Jekaterinoslav) sowie nach Erinnerungen und Informationen von:
Eduard Christian Prieb; Alide Smolinsky, geb. Prieb, und Elvira Stritz, geb. Krüger, Tochter von Eugenia Prieb
Dr. Prieb wäre für jede Information und Rückmeldung von etwaigen Familienangehörigen per Email sehr verbunden.
Aktualisiert am 26.05.2013
Urheberrecht © Das Kopierecht für veröffentlichte, vom Autor erstellte Objekte bleibt ausschließlich beim Autor dieser Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung dieser Objekte und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne Zustimmung des Autors nicht gestattet.

"Als der Großvater noch vor dem Ersten Weltkrieg starb, kamen zu seinem Begräbnis nach Prischib etwa 100 verwandte Prieb-Familien" - erzählte Tante Aliede weiter.

"Interessant!" - dachte ich - "Und in Sibirien waren wir alleine "begraben" und sich selbst überlassen. Auch noch mit so einem komischen Namen, der weder im Russischen, noch im Deutschen irgendeine übersetzte Bedeutung findet.

Wo sind sie denn alle geblieben - diese hundert Familien?.." - gerade diese Frage versucht jetzt diese Familienchronik zu beantworten...

Zum 200-jährigen Jubiläum
der Familie Falz-Fein in Russland:

Dies ist die vollendete Ausgabe ihres Stammbaums
vom Familienhistorikern Boris v. Skadowsky und Dr. Viktor Prieb. Berlin, 2007
(Lesen Sie dazu Kommentare von Boris v. Skadowsky als PDF-Anlage)

Baron Eduard Alexandrovitsch v. Falz-Fein
feierte am 14.09.2017 seinen 105-ten Geburtsrag!

16.04.2013 - der 150. Geburtstag
von Friedrich von Falz-Fein - großem Schöpfer des Naturparks "Askania-Nowa"
Friedhof "12 Apostel", Berlin, 16.04.2013
Friedhof 12 Apostel, Berlin, 2013
(Bild vergrößern)

Der Kranz von regierendem Bürgermeister von Berlin am 16.04.2013
Friedhof 12 Apostel, Berlin, 2013
(Bild vergrößern)
Im November 2016 erschien in Amsterdam das Buch
"Eine Maus auf einem Fahrrad?" von J.A. van der Ven
über den Naturpark "Askania-Nova" und seinen Gründer Friedrich von Falz-Fein mit diesem Buchcover:
Der Buchdeckel, Amsterdam, 2016
(Bild vergrößern)


Sie können das Buch bei Herrn J. van der Ven per Email bestellen.

Nachkommen von Johann Georg Fein und Anna Barbara Hubig
(Russische Version - Русская версия)

Erforscht und aufgestellt von Boris v. Skadowsky nach historischen und archivalischen Dokumenten.

Erweiterte Forschungen, Korrekturen und Ergänzungen sowie Webdesigh von Dr. Viktor Prieb - Urenkel von Maria Friederike Stark, geb. Möllmann (Mehlmann), und Enkel von Sophie Prieb, geb. Stark.


"Nichts ist seltener, als einen hervorragenden Deutschen in seinem Lande zu sehen; alle gehen fort, um sich im Auslande auszuzeichnen, die Mittelmäßigen bleiben zurück, vom Schuster bis zum Philosophen." - Johann Wolfgang von Goethe im Gespräch mit Soret, 14.02.1830


Johann Georg Fein kam im Jahre 1807 als Textilmaschinenbauspezialist aus Sachsen nach Ekaterinoslav in Russland (heute Dnjepropetrovsk in der Ukraine), wo mit staatlicher Förderung die Textilindustrie im Aufbau war.

JOHANN GEORG FEIN

*1773 Chemnitz, Sachsen, Römisches Reich Deutscher Nation
+1832 Elisabethfeld, Taurien, Zarenreich Russland
( hatte einen Bruder:
JOHANN MICHAEL FEIN )

Ehefrau:
Anna Barbara Hubig
Als im Jahre 1810 die russische Regierung im neuen, im Jahre 1783 gegründeten Gouvernement Taurien die Menschenleeren, ehemaligen türkischen Steppengebiete zur Besiedlung freigab, kaufte er günstig vom Staat das Grundst?ck Nr. 104 (ca. 4000 ha) am Fluss Molotschna, Kreis Melitopol und wurde zum "Freien Kolonisten"
Anna Dorothea Fein, geb. Möllmann (Mehlmann):
Anna Dorothea Fein, geb. Mehlmann.
Bild vergrößern

Friedrich Fein. (beide Porträt, Ölgemälde):
Friedrich Fein, geb. Mehlmann.
Bild vergrößern

Durch Anna Dorothea Fein, geb. Möllmann, war die Familie Falz-Fein mit den Familien Stark und Prieb verwandt  und befreundet

FRIEDRICH FEIN

*1794 Chemnitz, Sachsen, Römisches Reich Deutscher Nation
+1864 Preobrashenka, Taurien, Zarenreich Russland

hatte drei Brüder:

KARL FEIN, JOHANN AUGUST FEIN, JOHANN GOTTFRIED FEIN
und eine Schwester: Christine Friederike Fein

Ehefrau (1818):

Anna Dorothea Möllman (Mehlmann)

*1797 Mecklenburg, Preußen
+1872 Tschaply (Askania-Nova), Taurien, Zarenreich Russland

Friedrich arbeitete mit seinem Vater bis zu dessen Tode an der Mechanisierung von Textilfabriken. Er war Wollhändler und erwarb den Stand "Kaufmann der 1. Gilde".
Später begann er selbst Schafe zu züchten. Friedrich brachte es bald auf viele hunderttausend Schafe und wurde zum "König der Schafzüchter".
Er übernahm das Landgut seines Vaters (60 ha) und kaufte andere Güter: "Elisabethfeld" (5 000 ha) an Molotschna, "Preobraschenka" (35 000 ha) bei Perekop, "Askania-Nova" (52 000 ha), "Iwanowka", "Gawrilowka", "Michailowka", "Tschirik", "Denkeltschik", "Uspenka", "Darowka", "Maximowka", "Alexandrowka", "Tschernomorje" und "Weseloe".
Friedrich vermachte seiner einzigen Tochter ca. 175 000 ha Land und wurde damit der Gründer des Landreichtums der Familie.
Elisabeth Anna Fein. Porträt:
Elisabeth Anna Fein. Porträt.
Johann Gottlieb Falz. Porträt:
Johann Gottlieb Falz. Porträt.
Elisabeth Anna Fein
*10.08.1819 Reichenfeld, Taurien, Zarenreich Russland
+16.04.1875 Odessa, beigesetzt in Tschaply (Askania-Nova) - KG Alt Schwedendorf, Taurien, Zarenreich Russland

Ehemann (18.01.1836):

JOHANN GOTTLIEB FALZ
*30.12.1808 Soland/Spree, Sachsen (aus Dr. Stumpp's Buch), Römisches Reich Deutscher Nation
+06.02.1872 in Tschaply (Askania-Nowa), Taurien, Zarenreich Russland

Johann Gottlieb Pfalz (Falz) kam aus sächsischer Schafszüchterfamilie als Schafsmeister zu Friedrich Fein und heiratete dessen einzige Tochter Elisabeth Anna Fein.
Johann Gottlieb Falz erwarb den Stand
"Kaufmann der 1. Gilde"
Seine Söhne, Eduard und Gustav, vermehrten ihr Reichtum weiter: Sie pachteten noch 100 000 ha Land vom Staat, Gutsbesitzern und Bauern und besaßen 750 000 Schafe.
Auf Gesuch von Friedrich Fein genehmigte der Zar Alexander der II.
im Jahre 1864
die Verbindung der Namen von Schwiegersohn FALZ mit dem Geburtsnamen der Tochter Fein zum Familiennamen
FALZ-FEIN.
Später, im Jahre 1872, erfolgte Erhebung der Familie Falz-Fein in den erblichen Stand
"Erblicher ehrenwerter Bürger" (Potomstvennyj Pocetnyj Grashdanin)
KARL
HEINRICH
FALZ

*08.05.1837 Elisabethfeld,
Russland
+...

Amalie
Fein

*1838
Elisabethfeld,
Russland
+1854
Askania-Nowa,
Russland

EDUARD FALZ

Ehefrau (1862):

Sophie
Knauff

Sophie Knauff:
Sophie Knauff

GUSTAV FALZ

Ehefrau (1884):

Sophie
Knauff
Elisabeth
Falz


Ehemann:

ALEXANDER
von SCHLIPPE
Emilie
Dorothea
Falz

Ehemann:

1. (in Wien) KARL HORNY
2. STIFFEL
Sophie
Rosalie
Falz


Ehemann:

GUSTAV
von SCHLIPPE
ALEXANDER
FALZ

Ehefrau (1882, Moskau):
Sophie
Sagowallo
Olga Sophie
Falz

*1861 Askania-Nowa
+1876 Askania-Nowa
Dorothea
Falz

Ehemann:

GEORG
LIST

Die vollständigen Stammbäume auf je 37 A4-Seiten von allen hier als Link gezeichneten Familien mit Chroniken, Dokumenten, Texten, Landkarten und Bildern

zur Hauptseite